Buch & Illustration:  Darlyn Abt
Buch & Illustration: Darlyn Abt

Kräuter, Gräser, Grünfutter

Küchenkräuter

Vögel lieben Kräuter, Gräser und Grünfutter. Hier finden Sie Aufstellungen von vielen Pflanzen, welche man den Vögeln verfüttern darf.

Einige Pflanzen haben auch heilende Wirkungen, deshalb kann man sie auch gut für die Behandlung von Krankheiten oder vorbeugend verabreichen. Es gibt jedoch auch hier einiges zu bedenken, denn Heilkräuter sind nicht ungefährlich und müssen richtig dosiert werden. Auch sollten wir unsere Tiere nicht als Versuchstiere missbrauchen. Bei einer Krankheit sollte deshalb immer ein fachkundiger Tierarzt hinzugezogen werden.

Möchte man Gräser und Kräuter selber pflücken, sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht vom Strassenrand gesammelt werden. Dort sind sie zu stark verschmutzt.

Pflanzen mit heilender Wirkung sind unterteilt in Anwendungsgebiet, der Wirkung und der Anwendungsart.

 

 

Bärlauch

Anwendungsgebiet: Verdauungsstörungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose, äusserlich bei Hautkrankheiten

Anwendungsart: frisch oder getrocknet

 

Basilikum

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Gallenbeschwerden, Verdauungsprobleme

Wirkung: antibakteriell, beruhigend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend bei - Darminfektionen, Verstopfung, Gicht, Blasenentzündung, Nevervenschwäche 

Anwendungsart: frisch anbieten oder getrocknet

 

Beifuss

Soll angeblich bei Spulwürmern helfen, jedoch ist dies nicht bewiesen. Unterstützend als Vorsorge kann Beifuss aber gereicht werden. Am liebsten nehmen die Vögel die Samenkörner.

Bohnenkraut

Anwendungsgebiet: Brechreiz, Darmkrämpfen, Darmentzündungen, Durchfall, Leberproblemen, Magenkrämpfen

Wirkung:  entzündungshemmend, darmentgiftend, krampflösend, verdauungsfördernd

Anwendung:  Bei Durchfall in getrockneter Form ins Futter oder direkt anbieten

 

Borretsch

Anwendungsgebiet: Magen-, Blasen-, Harnweg-, Nieren-, Gicht-, Rheuma-, Stoffwechselbeschwerden, bei schlecht heilenden Wunden, stärkt das Herz

Wirkung: ballaststoffreich, blutreinigend, entwässernd, beruhigend, entgiftend, entzündungshemmend, verdauungsfördernd, krampflösend

Anwendungsart: getrocknet oder frisch anbieten

Brunnenkresse

Anwendungsgebiet:  Magen-, Blasen-, Harnweg-, Nieren, Gicht, Rheuma, Stoffwechselbeschwerden, bei Vit. C Mangel, Würmern, Verdauungsschwäche, Epilepsie, leichter Diabetes

Wirkung:  entwässernd, appetitanregend, anregend, antibakteriall, schleimlösend, blutreinigend, blutzucker senkend

Anwendungsart: frisch anbieten

 

Dill

Anwendungsgebiet:  bei Appetitlosigkeit, Geschwüren, Magenbeschwerden

Wirkung:  krampflösend, appetitanregend

Anwendungsart: frisch oder getrocknet ins Futter

 

Echinacea

Anwendungsgebiet:  Zur Stärkung des Immunsystems und vorbeugend gegen Infektionen, Abszesse, bei Verbrennungen und heilenden Wunden

Anwendungsart:  Echinacea Globuli sind in der Apotheke erhältlich, Potenz D6, 5 Globuli im Wasser auflösen. Vorsicht: keine Metallnäpfe verwenden, da diese die Wirkung zerstören

 

Estragon

Anwendungsgebiet: bei Magen-, Nierenbeschwerden, Ödeme, Rheuma, Gicht, Fieber, Vit. C Mangel, Frühjahrsmüdigkeit, Nervosität, Muskelkrämpfen

Anwendungsart: frisch oder getrocknet ins Futter

 

Fenchelgrün

Anwendungsgebiet:  Blähungen, Magenbeschwerden, Erkältung, Stoffwechselbeschwerden, Durchfallerkrankungen

Wirkung: blutreinigend, Blutdrucksenkend, entwässernd, antibakteriell, entspannend, harntreibend, krampflösend, appetitanregend

Anwendungsart: verdünnter Tee oder frisch verfüttern

 

Karottengrün

Anwendungsgebiet: Darmentzündung, Gicht, Augenproblemen, Durchfall, Stoffwechselbeschwerden

Anwendungsart: frisch oder getrocknet ins Futter

 

Kerbel *

Anwendungsgebiet: Erkältung, Gichtknoten

Wirkung: entgiftend, harntreibend, schleimlösend

Anwendungsart:  frisch oder getrocknet anwenden

 

Koriandergrün

Anwendungsgebiet: Magenbeschwerden, Blähungen, Verdauungsprobleme, Reizdarm

Wirkung: darmfloraaufbauend, krampflösend, blähungstreibend, verdauungsfördernd

Anwendungsart: frisch anbieten

 

Kresse

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber, Galle-, Stoffwechselbeschwerden, Blutreinigend, Erkältungsbeschwerden

Wirkung: entwässernd, anregend

Anwendungsart: frisch oder gekeimt anbieten

 

Liebstöckel

Anwendungsgebiet: Magen-, Nieren-, Stoffwechselbeschwerden, Verstopfung, Ödeme, Ekzeme, eitrige Wunden, Rheuma, Gicht, Halsentzündung

Wirkung: entgiftend, verdauungsfördernd, entwässernd, anregend, blutstillend, harntreibend, gegen Appetitlosigkeit, krampflösend, Stoffwechel anregend, schleimlösend

Anwendungsart: als Tee oder frisch, die Wurzel äusserlich anbieten

 

Majoran

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Galle-, Erkältungsbeschwerden, Verdauungsschwäche, Gicht, Rheumatismus, Juckreiz, schlecht heilende Wunden

Wirkung: appetitanregend, beruhigend, Immunsystem kräftigend, verdauungsfördernd, antibakteriell, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend

Anwendungsart: frisch oder getrocknet

 

Melisse

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Galle, Schlafstörungen, Stoffwechsel-, Erkältungsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Gicht, Rheuma, nervöse Herzbeschwerden, Unruhezustände, Reizbarkeit, Angstzustände, Neuralgien, Insektenstiche, Wunden, Geschwüre, Blutergüsse, Quetschungen

Wirkung: Nervensystem stärkend, beruhigend, anregend, antibakteriell, aufmunternd, entspannend, krampflösend, kühlend, pilzhemmend, schmerzstillend, virushemmend
Anwendungsart: als Tee oder frisch, äusserlich als Umschlag oder Kompresse anwenden

 

Minze *

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Gallebeschwerden, gegen Abszesse, Allergien, übel riechender Atem, Atembeschwerden, Beulen, Brechreiz, Darmkrankheiten, Gliederschmerzen, Furunkel

Anwendungsart: als Tee oder frisch, äusserlich als Umschlag oder Kompresse
(nicht in Augennähe anwenden)

 

Oregano *

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Galle, Erkältungsbeschwerden, Blähungen, Appetitlosigkeit, Rachenentzündungen, Ekzeme, Verdauungsstörungen

Wirkung: appetitanregend, ballaststoffreich, antiseptisch, antiviral

Anwendungsart: als Tee, frisch oder getrocknet, äusserlich als Umschlag oder Kompresse

 

Petersilie **

Anwendungsgebiet: Magen-, Leber-, Galle-, Stoffwechselbeschwerden, Verdauungsstörungen, Blasen-/Harnwegs-, Nierenbeschwerden oder Steinen, Gelenkbeschwerden, Appetitlosigkeit, Gicht, Rheuma, Müdigkeit, Insektenstiche

Wirkung entwässernd, blutdrucksenkend, tonisierend, schleimlösend, harntreibend

Anwendungsart:   frisch

** Petersilie enthält Apinol und Myristicin, dies sind giftige Stoffe. Da sie jedoch nur einen geringen Anteil der Gesamtinhaltstoffe ausmachen, darf Petersilie in kleinen Mengen angeboten werden.

 

Pimpinelle

Anwendungsart: Harntreibend, appetitanregend, verdauungsfördernd

 

Portulak

Rauke/ Rucola

Wirkung: Rucola hat einen hohnen Jodgehalt (vorsicht bei Schilddrüsenkrankheiten) und der Beta-Karotin Gehalt ist auch sehr hoch 

 

Rosmarin *

Anwendungsgebiet: Verdauungs-, Leber-, Gallebeschwerden, Blähungen, Blutniederdruck, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Magenschwäche, Durchfall, Rheuma, Gicht, Herzschwäche, nervöse Herz-, Kreislaufbeschwerden, Schwäche, nervöse Unruhe, Erschöpfung, Nervenentzündung
Wirkung: anregend, Nervensystemstärkend, Durchblutungsfördernd, Immunsystemkräftigend, antibakteriall, entspannend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schmerzstillend, tonisierend, Atembeschwerden

Anwendungsart: frisch oder getrocknet

 

Salbei *

Anwendungsgebiet: Erkältungs-, Magen-, Blasen-/Harnwegs-, Stoffwechselbeschwerden, Appetitlosigkeit, Erkältungen, Durchfall, Lungenschwäche, Verdauungsschwäche, Verstopfung, Gallenschwäche, Gicht, Rheuma, Uebergewicht, Nervenschwäche, Insektenstiche, Wunden, eitrige Geschwüre, Ekzeme, Hauterkrankungen, Leberschwäche

Wirkung: schweisshemmend, auswurffördernd, immunsystemrkäftigend, adstringierend, antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, tonisierend

Anwendungsart: frisch anbieten

 

Sauerampfer
Anwendungsgebiet: Magen-, Stoffwechsel- Blasen/Harnwegsbeschwerden, Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall), Würmer, Blutarmut, Wunden, Hautausschläge, Furunkel, Geschwüre, Schwellungen, Leberschwäche

Wirkung: immunsystemkräftigend, schweisshemmend, appetitanregend, blutreinigend, adstringierend, blut-bildend+ -reinigend, harntreibend

Anwendungsart: nur wenig Samen frisch anbieten. Enthält Oxalsäure


Schnittlauch

Anwendungsgebiet: Blasen-/Harnwegs- Stoffwechselbeschwerden, Appetitlosigkeit, Blähungen, Darmentzündungen, Gicht, Husten, Magenentzündung, Bluthochdruck

Wirkung: blutreinigend, harntreibend, schleimlösend

Anwendungsart: frisch anbieten

 

Thymian *
Anwendungsgebiet: Magen-/Darmstörungen, Pilzkrankheiten, Megabakterien, Husten

Anwendungsart: als Tee

 

Zitronenmelisse

 

  

* Diese Kräuter sind reich an ätherischen Ölen und sollten deshalb nur in geringen Mengen angeboten werden, da sie sonst die Schleimhäute der Vögel zu sehr reizen. 

 

 

 

Kräuter für Wellensittiche
Kräuter für Wellensittiche

Pflanzen aus der Natur

  • Ackerschotendotter
  • Ampfer
  • Beifuss
  • Brennnessel
  • echtes Seifenkraut
  • Flatterbinsen
  • Frauenmantel
  • Gänseblümchen
  • Gewöhnlicher Natternkopf
  • Golliwoog
  • Halbreife Hirse
  • Hirtentäschelkraut
  • Kapuzinerkresse
  • Klee und Steinklee
  • Knöterich
  • Löwenzahn
  • Mädesüss
  • Mais
  • Knöterich
  • Löwenzahn
  • Mädesüss
  • Mais
  • Mariendistel
  • Nachtkerze
  • Purpur Sonnenhut
  • Rauhaarige Gänsekresse
  • Ringelblume
  • Schafgarbe
  • Vogelmiere
  • Vogelwicke
  • Wegerich
  • Wegwarte
  • Weidenröschen
  • Wilde Karde
  • Wildes Stiefmütterchen