Verletzungen / Unfälle

Es kann immer wieder vorkommen, das Vögel sich verletzen. Sei es durch einen Unfall oder wenn sie sich gegenseitig bei Streitereien verletzen.

Akute Blutungen müssen schnellsten gestillt werden. Bei Vögeln - besonders bei kleinen Arten - kann der Verlust von wenigen Bluttropfen schon zum Tod führen.

Die schnellste Art eine Blutung zu stillen gelingt, wenn man leichten Druck ausübt. Hat man ein Blutstillendes Mittel wie Eisen-III-Chlorid zur Hand, tränkt man damit einen Tupfer und drückt diesen sanft auf die Wunde, bis die Blutung aufhört. Sonst drückt man vorsichtig den Finger auf das verletzte Gefäss, bis die Blutung gestillt ist. Dies kann aber manchmal ein paar Minuten dauern, deshalb sollte etwas Geduld aufgebracht werden. Dies ist nur eine erste Hilfe, es muss danach sofort der Tierarzt aufgesucht werden!

 

 

Verletzung der Wachshaut

 

Diese Henne hatte Streitigkeiten mit einer anderen Henne. Sie wurde an mehreren Stellen am Kopf stark verletzt. Zum Glück blieb das rechte Auge unverletzt. Was jedoch stark verletzt wurde ist die Wachshaut, diese wurde zur Hälfte abgerissen wurde. Dies ist sehr schmerzhaft und in vielen Fällen wächst die Wachshaut auch nicht mehr nach.

Diese Henne hatte Glück, die Wachshaut ist vollkommen nachgewachsen. 

 

Dieser Henne wurde, bei einer Kabbelei mit einer anderen Henne, die halbe Wachshaut über dem Schnabel abgerissen. Dies ist sehr schmerzhaft und kann ganz schön bluten. Oft wächst die Wachshaut nicht mehr nach. Diese Henne hatte Glück, die Haut ist vollkommen nachgewachsen.