· 

Wintervorbereitung Aussenvoliere

 

Der Herbst ist nun schon seit einigen Tagen eingezogen. Die Temperaturen sinken schon gegen den Frostbereich in der Nacht. Nun heisst es mit den Wintervorbereitungen bei den Volieren zu beginnen. Sei es bei den Aussenvolieren oder bei Aufenthaltsorten, welche nur im Winter von unseren Vögeln bewohnt werden. Bei mir leben die Vögel im Winter in einem leicht isolierten Raum, welcher jedoch - bei Bedarf - mit einem Heizofen zusätzlich geheizt werden kann. 

Doch an was muss alles gedacht werden? 

Schutzhaus / Isolierter Winterraum 

Das Schutzhaus sollte genügend gross sein, damit sich alle Vögel gerne darin aufhalten. Eventuell bringt man auch zwei Eingänge an, so wird verhindert, dass ängstliche Vögel nicht hineingelassen werden und deshalb in der Kälte bleiben. Ein isolierter Winterraum, ohne angebaute Voliere, sollte eine artgerechte Grösse haben. Hier müssen die Vögel sich genauso wie in einer Voliere Fliegen können! Es sind doch etwa 4-5 Monate, in denen die Vögel darin leben. 

Im Schutzhaus/isolierter Raum müssen eventuell: 

  • Die Sitzstangen sollen erneuert werden. Im Winter werden sich die Vögel vermehrt darin aufhalten. 
  • Ein Nachtlicht sollte vorhanden sein, damit sich die Vögel auch nachts orientieren können.
  • Eine Heizung, falls noch nicht vorhanden, muss angebracht werden. Bestehende Heizungen sollten überprüft werden, ob sie noch funktionieren.
  • Futter- und Wasserstellen aufstellen. So hat man gewährleistet, dass die Vögel auch ins Schutzhaus hinein gehen.
  • Vorsorglich eine Rotlicht Lampe anbringen oder noch besser ein Elstein Dunkelstrahler. Dieser ist für das Augenlicht nicht schädlich. Rotlicht Lampen können, falls zu viel eingesetzt, zu Schädigungen an den Augen führen.

Bei allem anbringen von Kabeln und Lampen ist darauf zu achten, dass die Vögel diese nicht zernagen können. Am besten bringt man ein Gitter davor an. Stecker sollten auch vor Wasser geschützt werden. Die Lampen müssen unbedingt für den Aussenbereich tauglich sein (Kurzschluss!!). Werden Heizkörper in den Schutzraum gestellt, müssen auch diese mit Gitter, welches einen grosszügigen Abstand zur Heizung hat, angebracht werden. Nicht, dass sich die Vögel die Füsse verbrennen, wenn sie sich auf dem Gitter aufhalten.  (Ich stelle einen alten Vogelkäfig über meinen Heizkörper.)

Aussenvoliere

 

Bei einer Aussenvoliere sollte man, das ganze Jahr über, sicher zwei Seiten Wind und Wetter geschützt haben. Auch das Dach sollte sicher in einem Bereich (mind. 1/3) gedeckt sein. Von Vorteil ist es, wenn der gedeckte Teil direkt anschliessend an das Schutzhaus ist. Da ich selber auch nicht gerne im kalten Durchzug bin, mache ich im Winter die Voliere ganz zu. Das heisst, das Dach wird sicher ¾ oder ganz zugedeckt. Auch alle Seitenwände werden mit dünnen, transparenten Kunstfolien (3mm) abgedeckt. So bleibt es schön hell, aber das Wetter bleibt draussen. Ich finde sogar, dass es 1-2 Grad wärmer ist, als ausserhalb der Voliere J. So bewegen sich die Vögel auch bei kalten Temperaturen in der Voliere und sitzen nicht nur im Schutzhaus. 

Auch die Sitzstangen sollten überprüft werden. Im Winter dürfen sie schon etwas dicker sein. Durch dünne Äste dringt die Kälte ganz durch und die Vogelfüsse werden zu schnell kalt. 

Ernährung 

Sind die Vögel das ganze Jahr über draussen, sollte auch das Futter in der sehr kalten Jahreszeit etwas reichhaltiger sein. Ich gebe meinen Wellensittichen und Nymphensittichen zB. nur während der Brutzeit, manchmal in der Mauser und im Winter wenig Sonnenblumenkerne. Sonst brauchen sie diese eigentlich nicht, da sie zu fetthaltig sind. Auch auf eine gute Vitaminzufuhr muss geachtet werden. Meist kann man im Winter nicht so viel Frischfutter geben, wie im Sommer. Das Frischfutter sollte nie gefrieren! Dies würde zu schlimmen Verdauungsstörungen führen. Ich nutze im Winter getrocknete Kräuter, welche ich unters Futter, oder in einem separaten Napf anbiete. Die meisten Vögel nehmen diese dankbar an.

 

Falls ich eurer Meinung nach etwas vergessen habe, lasst es mich wissen, dann ergänze ich dies sehr gerne J. Lest auch noch meinen anderen Blog-Artikel:

 Klirrende Kälte! Volieren Vorkehrungen.https://www.zwitscher-huus.ch/2018/02/22/klirrende-k%C3%A4lte-volieren-vorkehrungen/https://www.zwitscher-huus.ch/2018/02/22/klirrende-k%C3%A4lte-volieren-vorkehrungen/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0